Martinique to Bequia

🇬🇧 We got up early yesterday morning to sail 90 nms from St. Anne, Martinique to Bequia, Grenadines. We sailed in leeward of St. Lucia and St. Vincent. This enabled us to have both a relaxed breakfast and lunch.
When we left the anchorage in St. Anne we were overtaken by a Moody 54 as we had to turn into the wind to put the main up. Perfect! Two boats is a race…the race was on! We overtook him in St. Lucia, then when there was little wind, under engine, we were overtaken again. Between St. Lucia and St. Vincent there were up to 30 knots of apparent wind, so we put the second reef in. Eventually we reefed out again and we finally overtook the Moody in the North of St. Vincent. Definitely more fun to be sailing in „race mode“!
The one thing we could have done without was our near collision with a pilot whale at 9 a.m. on our way to St. Lucia!!! Suddenly we saw this whale coming up at a 90 degree angle right next to our port hull, heading for us, nearly colliding with our boat…thankfully the whale managed to dive below our boat at the last second. Lucky escape!
We got to Bequia at 5.30 p.m. and anchored between our Outremer friends @sailwadura and our friends @sailing_jace and @whisperingwindswanderings. The dishes had to wait – it was time for sundowners with everyone!
Wishing you all a lazy Sunday!

🇩🇪 Wir sind gestern früh aufgestanden, um 90 Seemeilen von St. Anne, Martinique nach Bequia, Grenadinen zu segeln. Wir segelten in Lee von St. Lucia und St. Vincent. Dies ermöglichte uns ein entspanntes Frühstück und Mittagessen.
Als wir den Ankerplatz in St. Anne verließen, wurden wir von einer Moody 54 überholt, als wir in den Wind drehen mussten, um das Groß zu setzen. Perfekt! Zwei Boote sind ein Rennen…das Rennen war eröffnet! Wir überholten ihn in St. Lucia, und dann, als wenig Wind war, wurden wir unter Motor wieder überholt. Zwischen St. Lucia und St. Vincent hatten wir bis zu 30 Knoten scheinbaren Wind, also setzten wir das zweite Reff ein. Schließlich refften wir das 2. Reff wieder aus und überholten die Moody im Norden von St. Vincent. Es macht definitiv mehr Spaß, im „Rennmodus“ zu segeln!
Das Einzige, worauf wir hätten verzichten können, war unsere Beinahe-Kollision mit einem Grindwal um 9 Uhr morgens auf dem Weg nach St. Lucia!!! Plötzlich sahen wir diesen Wal in einem 90-Grad-Winkel direkt neben unserem Backbordrumpf auftauchen, auf uns zusteuern und beinahe mit unserem Boot kollidieren… zum Glück schaffte es der Wal in letzter Sekunde, unter unser Boot zu tauchen. Glückliches Entkommen!
Wir erreichten Bequia um 17.30 Uhr und ankerten zwischen unseren Outremer Freunden @sailwadura und unseren Freunden @sailing_jace und @whisperingwindswanderings. Der Abwasch musste warten – es war Zeit für einen Sundowner mit allen!
Wir wünschen euch einen entspannten Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.